Juditha - ja, mit a am Ende

Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Im Gleichgewicht

Trotz unfassbar ansrengender Dienste und tobender Lappenschwenker fühl ich mich zur Zeit irgendwie geordnet und im Reinen mit mir.

Die fünf Kilo zu viel stören mich nicht, ich genieße trotzdem das gute Mövenpickeis und fühle mich gut dabei.

Das Gebrüll des Fliegenprofessors tangiert mich höchstens peripher und ich erhalte sogar Unterstützung von SS04.

 Obwohl nebenan genau an meinem ersten Tag Nachtdienst damit angefangen wird das Laminat zu verlegen bin ich ausgeruht und guter Dinge.

Der Kerl und ich haben die Seltsamheiten hinter uns gelassen und kaspern rum wie vorher auch und ich bin völlig entliebt.

Ich freue mich auf das Wochenende mit meinem Vater, ich freu mich auf die letzten Wochen Intensivstation, ich freu mich auf die richtige Unfallchirurgie (und das bei Z.n. Katatstrophenalarm), ich freu mich auf den Notarztkurs mit Daniel und ich feu mich riesig auf die Hochzeit von Johannes und Annette - jetzt muss ich nur noch wen finden, der mir den einen Nachtdienst abnimmt, dann ist es perfekt!

 

27.7.10 15:37

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen